Ferkelkastration Gipfeltreffen ohne Verbraucher- und Tierschützer


Am Donnerstag wird entschieden, ob das Gesetz, betäubungslose Ferkelkastration zu verbieten, um zwei Jahre verschoben wird. Der Tierschutzbund bemängelt, vorab nicht offiziell angehört zu werden.
Ferkel ohne Betäubung zu kastrieren, das sollte eigentlich ab dem 1. Januar nicht mehr möglich sein. Das Gesetz aber wurde um zwei Jahre verschoben. Was aber sind die Alternativen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats