"Ginger Beer" soll kein Bier mehr sein


Wo Bier draufsteht, muss Bier drin sein. Das Landgericht Berlin hat den Widerspruch des Berliner Getränkeherstellers Thomas Henry gegen eine einstweilige Verfügung abgelehnt.
Die hatte der Schutzverband gegen Unwesen in der Wirtschaft e.V. zuvor erwirkt, weil "Ginger Beer" nicht den Anforderungen der Bierverordnung entspricht.Auf Thomas Henrys Homepage ist Ginger Beer daher "ausgetrunken". Stattd

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats