Groupon dämmt Verluste ein


Das Schnäppchenportal Groupon arbeitet sich langsam aus der Verlustzone heraus. Im ersten Quartal verlor der Börsenneuling knapp 12 Mio. USD, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Minus von unterm Strich 146 Mio. USD aufgelaufen war. Groupon habe ein Rekordquartal hinter sich, erklärte Firmengründer und -chef Andrew Mason.
Der Umsatz hatte sich beinahe verdoppelt auf 559 Mio. USD (430 Mio Euro). G

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats