Bund will neue Kennzeichnung für Haushaltsgeräte


Das Bundeswirtschaftsministerium will mit einer überarbeiteten Kennzeichnungspflicht die Industrie zur Produktion noch sparsamerer Haushaltsgeräte bewegen. Die europaweit einheitliche Auszeichnung in die Effizienzklassen «A» (niedriger Verbrauch) bis «G» (hoher Verbrauch) habe große Fortschritte beim Einsparen von Energie gebracht, jetzt müssten aber neue Anreize gesetzt werden, teilte das Ministerium in Berlin mit.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats