Grünes Licht für Heineken und Paulaner


Die Europäische Kartellbehörde hat ihre Zustimmung zu dem Joint Venture zwischen der zur Schörghuber Unternehmensgruppe gehörenden Bayerischen BrauHolding AG und einem der weltweit größten Bierproduzenten, der niederländischen Heineken N.V., gegeben. Der Antrag beider Unternehmen wurde ohne Auflagen genehmigt. Die Bayerische BrauHolding AG und Heineken hatten sich im Februar auf die Gründung einer Joint-Venture-Gesellschaft verständigt.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats