Heineken spürt steigende Kosten


Eine hohe Nachfrage in Osteuropa, Afrika sowie dem Nahen Osten hat das Geschäft des Brauereikonzerns Heineken im dritten Quartal gestützt. Die Niederländer profitierten zudem von höheren Preisen und einem deutlichen Absatzplus der vergleichsweise teuren Marke Heineken.
Bereinigt um Effekte aus Währungsveränderungen sowie Zukäufe seien die Erlöse um drei Prozent auf 4,65 Mrd. Euro geklettert,

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats