Röster kämpfen gegen Windmühlen


LZ|NET. Den Kaffeeanbietern machen Mengenrückgänge, Preisschlachten und extreme Kostensteigerungen zu schaffen. Lukrative Nischen wie Pads mutieren zur Domäne von Handelsmarken. Neue Wertschöpfungskonzepte großer Hersteller zeigen nur mäßige Erfolge. Hermann Arnold spricht von "einer demokratischen Marke für breite Teile der Bevölkerung", wenn er das Verkaufskonzept von Melitta-Kaffee im Handel beschreibt.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats