Kartellverdacht gegen Apple und Verlage


Der Unterhaltungselektronikkonzern Apple sowie fünf Großverlage stehen in Verdacht, ein Kartell zum Vertrieb von E-Books gebildet zu haben. Die Europäische Kommission hat zur Untersuchung der Vorwürfe ein förmliches Prüfverfahren eingeleitet.
Wie die Kommission am Dienstag bekannt gab, stehen neben dem iPad-Hersteller Apple auch die deutsche Verlagsgruppe Georg von Holzbrinck sowie die Verlage Hac

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats