Kellogg setzt höhere Preise durch


Kellogg verdient mehr Geld mit seinen Frühstücksflocken. Es sei gelungen, die Preise anzuheben, begründete Firmenchef John Bryant am Donnerstag das Abschneiden. Im zweiten Quartal stieg der Umsatz um 11 Prozent auf 3,4 Mrd. USD (2,4 Mrd Euro).
Der Gewinn verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 343 Mio. USD. Auch im restlichen Jahr erwartet der Müslikönig aus den US

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats