Preise für Krabben zu niedrig


Vorläufig keine frischen Nordseekrabben mehr: Die wirtschaftlich angeschlagenen Krabbenfischer wollen ihren Fangstopp fortsetzen. Das sagte der Vorsitzende der Erzeugergemeinschaft für Krabbenfischer in Büsum, André Hamann. Die Kutterbesitzer klagen wegen eines Preisverfalls über akute Existenznöte.
Bei Erzeugerpreisen von zuletzt 1,57 Euro drohe mindestens jedem fünften Betrieb die Insolvenz, e

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats