Bettencourt-Affäre geht weiter


In der Parteispendenaffäre um ranghohe französische Politiker und die Multimilliardärin Liliane Bettencourt (87) gerät Arbeitsminister Eric Woerth weiter unter Druck. Vor Journalisten in Paris gab er eine Intervention zugunsten des Vermögensverwalters der L'Oréal-Erbin, Patrice de Maistre, zu.
Der Minister erklärte, er habe sich im März 2007 als Abgeordneter für eine Ordensverleihung an de Mai

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats