Luft im Speiseeis Ausgestaltung der Grundpreisangabe sorgt für Ärger


Eishersteller, die ihren Produkten vergleichsweise wenig Luft zuführen, schlagen Alarm. Sie stören sich an der Reform der Grundpreisangabe bei Speiseeis, die nach wie vor die Auspreisung im Handel nach Volumen statt nach Gewicht vorsieht. Nun muss der Bundesrat entscheiden.
Speiseeis wird im deutschen Handel weiter nach Volumen ausgepreist und nicht nach Gewicht. Dies sieht zumindest der

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats