"Milchkrieg" in Serbien


Seit Monaten müssen die Serben früh aufstehen, um in den Supermärkten doch noch den einen oder anderen Liter Milch zu ergattern. Meist sind die Regale aber leer. Es gibt auch keine Sahne und keinen Käse sowie manchmal auch kein Speiseöl. Jetzt beschuldigen sich die Ministerien für Handel, Landwirtschaft und Wirtschaft gegenseitig, für den "chronischen Mangel an Grundnahrungsmitteln" verant

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats