Nestlé profitiert von Schwellenländern


Der weltgrößte Lebensmittelkonzern Nestlé lebt weiter gut von seinen Geschäften in Schwellenländern. In gesättigten Märkten wie Westeuropa und Nordamerika fiel das Wachstum dagegen verhalten aus. Nestlé-Chef Paul Bulcke rechnet nicht damit, dass sich die Lage dort schnell verbessert. "Wir erwarten auch in der zweiten Jahreshälfte ein schwieriges Handelsumfeld, besonders in den Industriel

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats