"Konspirative Tätigkeiten"


Das Bundeskartellamt hat gegen 12 deutsche Papiergroßhändler wegen verbotener Preisabsprachen Bußgelder in Höhe von insgesamt 57,6 Millionen Euro verhängt. Die Behörde habe insgesamt zehn regionale Kartelle aufgedeckt, sagte Kartellamtspräsident Ulf Böge in Bonn. Er sprach von "konspirativen Tätigkeiten" und nannte es "erschreckend, wie gering das Unrechtsbewusstsein bei den meisten betroffenen Unternehmen ausgeprägt ist".

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats