PepsiCo investiert viel Geld in Vietnam


Der US-Getränke- und Snack-Konzern PepsiCo will in den kommenden drei Jahren 250 Mio. US-Dollar in Vietnam investieren. Dies gab jetzt der Chef der Absatzregion Asien, Mittelost und Afrika, Saad Abdul-Latif, im Kreis von vietnamesischen Politikern, Geschäftspartnern und vietnamesischen Mitarbeitern bekannt.   Vietnam gehöre für den US-Konzern zu den am stärksten wachsenden Märkten weltweit. Die Investitionen sollen gleich in eine ganze Reihe von Projekten sowohl im Getränke- als auch im Nahrungsmittelgeschäft des Konzerns fließen, insbesondere in den Ausbau der Produktionskapazitäten vor Ort, Kühlanlagen in den Märkten sowie den Ausbau des Markengeschäfts und des Portfolios.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats