Procter warnt vor Folgen der Gillette-Übernahme


Der US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble Co. meldet, dass die geplante Übernahme der Gillette Co. sein EPS-Ergebnis in den ersten beiden Jahren nach Abschluss der Transaktion voraussichtlich beeinträchtigen wird. Im dritten Jahr soll das EPS-Ergebnis dann leicht positiv beeinflusst werden. P&G will die im Januar angekündigte Akquisition des Rasierklingen- und Batterieherstellers in den nächsten Monaten abschließen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats