Radeberger verkauft weniger, setzt aber mehr um


Deutschlands größte Brauereigruppe Radeberger hat im schwierigen Bierjahr 2012 weniger Getränke verkauft, aber gleichzeitig den Umsatz gesteigert. Man habe im hart umkämpften Markt "weitestgehend allein und somit gegen den Strom" eine Preisanpassung vorgenommen, erklärte Radeberger-Chef Albert Christmann laut einer Mitteilung in Frankfurt.
Besonders die national vertriebenen Marken wie Radeberger

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats