Takkt setzt auf Märkte im Ausland


Angesichts rückläufiger Absatzzahlen in Europa setzt der Stuttgarter Büromöbel-Versandhändler Takkt auf ausländische Märkte. "In den USA läuft die Wirtschaft gut, davon profitieren wir. Denn dort erzielen wir rund 40 Prozent unseres Umsatzes", sagte Vorstandschef Felix Zimmermann der Zeitung "Welt am Sonntag". "Wir arbeiten weiterhin in einem Wachstumsmarkt."
In der Heimat sieht es anders aus: "I

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats