Tchibo drücken hohe Rohstoffpreise


Das führende deutsche Kaffeeunternehmen Tchibo hat im vergangenen Jahr unter hohen Rohstoffkosten gelitten. Wegen der stark gestiegenen Preise für Rohkaffee und Baumwolle reduzierte sich der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) gegenüber dem Vorjahr von 288 auf 202 Mio. Euro, wie die Tchibo-Dachgesellschaft Maxingvest in Hamburg mitteilte.
Der Tchibo-Umsatz erhöhte sich um rund fünf Prozent auf

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats