Züchter warten auf Entschädigung


Die weltweite Vogelgrippe-Seuche von einst ist längst in Vergessenheit geraten und hat der Angst vor Dioxin und dem EHEC-Darmkeim Platz gemacht. Nicht so auf der Saalfelder Höhe in Thüringen. Nach dem Fund des Virus H5N1 wurden vor vier Jahren kurzerhand rund 1200 Gänse, Enten und Hühner totgespritzt.
Die größtenteils betagten Geflügelzüchter warten bis heute auf eine endgültige Entscheidung

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats