WMF verdient weniger


Der Konsumgüterhersteller WMF hat in den ersten neun Monaten des Jahres trotz gestiegenen Umsatzes weniger verdient. Problemkind ist weiterhin das Segment Elektrokleingeräte. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Konzernumsatz bis Ende September um fünf Prozent auf 704,6 Mio. Euro.
Der Gewinn vor Zinsen und Steuern sank um zehn Prozent auf 38,7 Mio. Euro, wie WMF am Donnerstag (15.11.) in Geislingen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats