Warsteiner Brauerei bleibt selbstständig


LZ|NET. Der geschäftsführende Gesellschafter der Warsteiner-Brauerei, Albert Cramer, hat den Spekulationen um einen möglichen Verkauf der Brauerei ein Ende bereitet. "Warsteiner darf nicht verkauft werden. Sollten Probleme in der Erbfolge kommen, wird Warsteiner in eine deutsche Stiftung eingebracht," so Cramer vor der Presse. Die gesellschaftsrechtlichen Vorbereitungen hierfür seien bereits im Gange.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats