Werbung in Corona-Zeiten Das gemeinsame "Danke" von Unilever, Erasco, Harry und Homann

von Jessica Becker und Jörg Konrad
Freitag, 27. März 2020
Das Motiv (hier ein Ausschnitt) der Lebensmittelhersteller ist in der Printausgabe der "Bild"-Zeitung erschienen.
Häppy
Das Motiv (hier ein Ausschnitt) der Lebensmittelhersteller ist in der Printausgabe der "Bild"-Zeitung erschienen.
Werbung in Corona-Zeiten
Das gemeinsame "Danke" von Unilever, Erasco, Harry und Homann
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.
In der Corona-Krise werden aus Konkurrenten Partner. Das haben LEH und Drogisten mit ihren Dankes-Kampagnen an die Mitarbeiter der Wettbewerber bereits demonstriert. Die Industrie hielt sich bislang zurück. Doch das ändert sich jetzt.
Ungewöhnliche Schulterschlüsse in der Krisenzeit. Vor wenigen Tagen haben bereits Lebensmittelhändler und Drogeriemarktbetreiber eine neue Freundschaft bekundet. Jetzt zieht auch die Lebensmittelindustrie nach. Mit einer gemeinsamen Werbeanzeige bedanken sich Erasco, Harry Brot, Homann sowie Unilever mit seinen Marken Knorr, Mondamin und Pfanni bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für deren tägliche Arbeit in den Supermärkten. Die Anzeige ist heute im Großformat in der "Bild"-Zeitung erschienen. Auch via Social Media wird die Botschaft verbreitet.

Die Initiative ging von Homann aus, erklärt Peter Brawand, Chef der verantwortlichen Kreativagentur Häppy, gegenüber der LZ. Da seine Agentur sehr viele Kunden aus der Foodbranche habe, sei ein Rundruf bei anderen Klienten recht schnell erfolgreich gewesen. Schnell war auch die Finalisierung der Idee. Nur eine Woche verging bis zur Umsetzung. Brawand: "Das war ein heißer Ritt über den Acker." Die Kampagne ist pro bono entstanden.

 

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Anzeige

Meistgelesen

stats