Winzer verkaufen weniger, aber teurer


Weintrinker in Deutschland haben im vergangenen Jahr weniger eingekauft, sich ihre Erwerbungen aber mehr kosten lassen: Die Menge ging im Vorjahresvergleich um 2,8 Prozent zurück, zugleich stiegen die Umsätze um 1,2 Prozent. Das geht aus einer im Auftrag des Deutschen Weininstituts (DWI) erstellten GfK-Studie hervor, die am Mittwoch in Mainz vorgelegt wurde.
Die Erlöse der deutschen Weinproduzen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats