Kommentar: Karlsberg vor Kursschwenk
Kommentar

Karlsberg vor Kursschwenk

Wer sich nicht bewegt, verliert. Das gilt auch für Schwergewichte der deutschen Brauwirtschaft. So schwer es fällt, tradierte Wachstumsstrategien ad acta zu legen: Der Biermarkt ist und bleibt rückläufig. Das ist eine Wahrheit. Die zweite: Der Deutsche trinkt differenzierter. Mainstream war gestern, Vielfalt ist heute und führt in die Zukunft. Jetzt schwenkt die Brauerei Karlsberg auf eine Portfolio-Denke ein, will Dachmarke bauen und ein Stück weit auch nachholen, womit Bernhard Schadeberg seine Marke Krombacher an die Spitze des Marktes geführt hat.

Wer sich nicht bewegt, verliert. Das gilt auch für Schwergewichte der deutschen Brauwirtschaft. So schwer es fällt, tradierte Wachstumsstra

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats