Bahlsen lässt goldenen Keks künftig per Kamer...

Bahlsen lässt goldenen Keks künftig per Kamera überwachen

Schmidt
Werner M. Bahlsen will den Klau des Firmenwahrzeichens nicht zur Vermarktung nutzen.
Werner M. Bahlsen will den Klau des Firmenwahrzeichens nicht zur Vermarktung nutzen.

Der Keks-Fabrikant Bahlsen will aus dem Diebstahl und Wiederauftauchen seines Firmen-Wahrzeichens kein Kapital schlagen. Alle Vermarktungsideen um den kuriosen Klau des goldenen Bahlsen-Kekses in Hannover wurden untersagt. "Unser Marketing hatte viele Ideen, was sich daraus noch alles machen ließe: Aber das habe ich gestoppt", sagte Firmenchef Werner M. Bahlsen (64) der "Süddeutschen Zeitung". Der Keks-Klau hatte Anfang des Jahres wochenlang für Gesprächsstoff gesorgt, als Bekennerschreiben mit Fotos vom "Krümelmonster" auftauchten. Schließlich wurde der Keks am Pferdedenkmal vor Hannovers Leibniz Universität entdeckt.

Der Keks-Fabrikant Bahlsen will aus dem Diebstahl und Wiederauftauchen seines Firmen-Wahrzeichens kein Kapital schlagen. Alle Vermarktungsideen um

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats