Berentzen verliert bei Absatz und Umsatz

Berentzen verliert bei Absatz und Umsatz

Ein schwieriger deutscher Spirituosenmarkt und Auslandsinvestitionen haben den Gewinn des Getränkeherstellers Berentzen schmelzen lassen. Wie das Unternehmen mitteilte, sank der Gewinn vor Steuern und Zinsen um ein Viertel von 10,2 auf 7,5 Millionen Euro. Die Gesamterlöse der Berentzen-Gruppe ohne Branntweinsteuer schrumpften um 8,2 Prozent auf 145,9 Millionen Euro. Verkauft wurden 67,6 Millionen 0,7-Liter-Flaschen (Vorjahr: 75,1 Millionen).

Vor diesem Hintergrund des schwachen deutschen Markts sei das Ziel, den Spirituosenumsatz im Ausland mittel- bis langfristig von derzeit 22 Prozent auf 50 Prozent zu steigern. Daher sei im vergangenen Jahr das Auslandsgeschäft in China und Indien ausgebaut worden. In der Türkei wurde eine konzerneigene Tochtergesellschaft gegründet. Diese Strategie habe auch Auswirkungen aufs Betriebsergebnis.

Ein schwieriger deutscher Spirituosenmarkt und Auslandsinvestitionen haben den Gewinn des Getränkeherstellers Berentzen schmelzen lassen. Wie das Un

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats