Corona-Krise: Hersteller hadern mit Zusatzums...
Corona-Krise

Hersteller hadern mit Zusatzumsatz

imago images / Geisser
Die Vorratskäufe während der Corona-Krise lassen Hersteller entgegen der meisten Erwartungen nicht jubilieren.
Die Vorratskäufe während der Corona-Krise lassen Hersteller entgegen der meisten Erwartungen nicht jubilieren.

Das Zusatzgeschäft in Corona-Zeiten entpuppt sich für viele Hersteller mehr als Fluch denn als Segen. Aufgrund steigender Kosten bleibt für viele unterm Strich kaum etwas hängen. Knapp kalkulierende Handelsmarkenhersteller trifft das besonders. Aber auch Markenhersteller rechnen mit harten Jahresgesprächen. Frosta beispielsweise sieht schon unterjährig Gesprächsbedarf.

Das Zusatzgeschäft in Corona-Zeiten entpuppt sich für viele Hersteller mehr als Fluch denn als Segen. Aufgrund steigender Kosten bleibt f&u

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats