LZ-Fleischkongress 2017: Fleischbranche forde...
LZ-Fleischkongress 2017

Fleischbranche fordert Übergangszeit

T. Fedra
LZ-Moderator Dirk Lenders diskutiert mit den Branchenvertretern Albert Hortmann-Scholten, Hermann-Josef Nienhoff, Heinz Schweer und Rudolf Bühler (v.l.) über das Ende der betäubungslosen Ferkelkastration.
LZ-Moderator Dirk Lenders diskutiert mit den Branchenvertretern Albert Hortmann-Scholten, Hermann-Josef Nienhoff, Heinz Schweer und Rudolf Bühler (v.l.) über das Ende der betäubungslosen Ferkelkastration.

In der Fleischbranche rückt die Wertschöpfung im roten Sortiment wieder mehr in den Vordergrund. Idealerweise lässt sich diese mit dem Topthema Tierwohl verknüpfen. Inwieweit dies in der Praxis gelingen kann, diskutierten rund 350 Branchenmanager beim 12. Deutschen Fleischkongress der LZ in Frankfurt.

In der Fleischbranche rückt die Wertschöpfung im roten Sortiment wieder mehr in den Vordergrund. Idealerweise lässt sich diese mit dem

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats