Monsanto unterliegt vor EU-Gericht

Monsanto unterliegt vor EU-Gericht

Der US-Agrarkonzern Monsanto darf die Vermarktung von argentinischem Sojamehl mit Rückständen patentierter DNA-Spuren in Europa nicht verbieten. Das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg. Monsanto habe zwar seit 1996 ein europäisches Patent für diese DNA-Sequenz, die die Sojapflanze gegen das in der Landwirtschaft häufig verwendete Herbizid Glyphosat resistent mache, erklärten die obersten EU-Richter. Erzeuger können so Unkraut vernichten, ohne dem Sojapflanzenanbau zu schaden.

Der US-Agrarkonzern Monsanto darf die Vermarktung von argentinischem Sojamehl mit Rückständen patentierter DNA-Spuren in Europa nicht verbieten. Das

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats