Opioid-Vergleich : Reckitt Benckiser zahlt dr...
Opioid-Vergleich

Reckitt Benckiser zahlt dreistelligen Millionen-Betrag

Thomas Fedra
Reckitt Benckiser war beschuldigt worden, das Präparat Suboxone Film irreführenderweise als Mittel gegen Schmerzmittelsucht vermarktet zu haben, obwohl es sich beim Wirkstoff angeblich selbst um ein sehr starkes und abhängig machendes Opioid handelt.
Reckitt Benckiser war beschuldigt worden, das Präparat Suboxone Film irreführenderweise als Mittel gegen Schmerzmittelsucht vermarktet zu haben, obwohl es sich beim Wirkstoff angeblich selbst um ein sehr starkes und abhängig machendes Opioid handelt.

Im Streit über die Verbreitung eines opioidhaltigen Medikaments hat Reckitt Benckiser einen Prozess abgewendet. Der Konsumgüterkonzern zahlt im Rahmen eines Vergleichs über 700 Mio. USD.

Im Streit über die Verbreitung eines opioidhaltigen Medikaments hat Reckitt Benckiser einen Prozess abgewendet. Der Konsumgüterkonzern zahl

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats