Geschäftsjahr: Pernod Ricard setzen Rückgänge...
Geschäftsjahr

Pernod Ricard setzen Rückgänge in China und Währungseffekte zu

Simone Brunozzi, CC-BY-SA
In China setzte Pernod mit seinen Spirituosen 23 Prozent weniger um als im Vorjahr.
In China setzte Pernod mit seinen Spirituosen 23 Prozent weniger um als im Vorjahr.

Dem französischen Spirituosenkonzern Pernod Ricard setzt die harte Hand der chinesischen Regierung beim Alkoholkonsum ihrer Beamten zu. Auch negative Währungseffekte belasten das Geschäft. Der operative Gewinn brach im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/2014 (bis Ende Juni) um 8 Prozent ein auf 2,06 Milliarden Euro, wie die Gesellschaft am Donnerstag in Paris mitteilte. Sie fiel damit noch hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Unter dem Strich blieb mit gut einer Milliarde Euro 14 Prozent weniger als ein Jahr zuvor übrig.

Dem französischen Spirituosenkonzern Pernod Ricard setzt die harte Hand der chinesischen Regierung beim Alkoholkonsum ihrer Beamten zu. Auch negativ

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats