Wurstbranche: Verband schlägt "New Deal" vor
Wurstbranche

Verband schlägt "New Deal" vor

imago images / Eibner
Verbandspräsidentin Sarah Dhem: "Wenn wir mehr Tierwohl und eine höhere Wertschätzung von Fleisch in unserer Ernährung der Zukunft haben wollen, muss eine höhere gesellschaftliche Akzeptanz von Preisen wie auch eine Offenheit des Handels gegenüber dieser Entwicklung gegeben sein."
Verbandspräsidentin Sarah Dhem: "Wenn wir mehr Tierwohl und eine höhere Wertschätzung von Fleisch in unserer Ernährung der Zukunft haben wollen, muss eine höhere gesellschaftliche Akzeptanz von Preisen wie auch eine Offenheit des Handels gegenüber dieser Entwicklung gegeben sein."

Der Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie schaltet sich in die Debatte um möglicherweise knappe Rohware für die Wursthersteller und hohe Preise für Schweinefleisch ein. Verbandspräsidentin Sarah Dhem schlägt einen "New Deal" der Branche mit den Verbrauchern und dem Handel vor. 

Der Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie schaltet sich in die Debatte um möglicherweise knappe Rohware für die Wursthersteller

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats