Natascha Himmler / Mars Wrigley: Mit dem rich...
Natascha Himmler / Mars Wrigley

Mit dem richtigen Rezept

Bert Bostelmann
Natascha Himmler gehört zu den Preisträgern der Stiftung Goldener Zuckerhut 2021.
Natascha Himmler gehört zu den Preisträgern der Stiftung Goldener Zuckerhut 2021.
Anhören

Merken

Natascha Himmler / Mars Wrigley
Mit dem richtigen Rezept
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

Natascha Himmler hat ihren Job als Demand Planning Leader bei Mars Wrigley mitten in der Pandemie angefangen und ist direkt durchgestartet. Beruflich wie privat beweist die 29-Jährige Ehrgeiz, Herz und Weitblick.

Wie starten Sie in den Tag?

Das Journaling gehört seit drei Jahren zu meiner täglichen Routine: Drei Minuten lang schreibe ich mir morgens und abends auf, was ich mir vornehme. Oder auch eine Kleinigkeit, die mich gefreut hat. Das hilft mir, meine Gedanken zu sortieren und mich auf Positives zu konzentrieren. Dass ich den Stiftungspreis gewinne, habe ich mir mehrmals aufgeschrieben. Es hat funktioniert.


Sie haben mitten in der Corona-Zeit bei Mars angefangen. Wie war das?

Alle Mitarbeiter haben von zuhause aus gearbeitet und ich konnte nur am ersten Tag im Büro begrüßt werden. Mit Laptop und M&M’s in meinen Lieblingsfarben ging ich für das nächste Jahr ins Home Office. Dies bedeutete für mich, trotz virtueller Arbeitswelt agil zu sein, meine Einarbeitung proaktiv anzugehen, nach Gelegenheiten zu suchen, um zu lernen und in vielen verschiedenen Projekten aktiv sein.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrem Job?

Dass ich durch meine Arbeit einen direkten Einfluss auf Nachhaltigkeit habe. Je akkurater meine Bedarfsprognose ist, desto geringer der Anteil überschüssiger Waren und damit der Warenvernichtung. Prozessoptimierung ist mein Steckenpferd. Zurzeit arbeite ich an einem Digitalisierungsprojekt. Ziel ist es, smarte Systeme und künstlich Intelligenzen dazu zu nutzen, unsere internen Wertschöpfungsprozesse zu optimieren.


Können Sie das näher ausführen?

Gemeinsam mit Teams in anderen europäischen Märkten definieren wir, wie zum Beispiel mathematische Techniken oder künstliche Intelligenzen unsere zukünftige Prognose verbessern und in unsere Supply Chain Prozesse integriert werden können. Hierbei vertrete ich den deutschen Markt, der als Pilotmarkt dient.

Neben einer Vollzeitstelle haben Sie das Abitur nachgeholt und ein Studium abgeschlossen.

Ja, das war eine intensive Zeit mit langen Abenden, Wochenenden an der Uni und wenig Freizeit. Dadurch hatte ich aber auch den Ehrgeiz, die Abschlüsse möglichst effizient zu erreichen und konnte schnell den nächsten Karriereschritt gehen. Am Ende konnte ich die Studienzeit sogar deutlich verkürzen.
Zur Person
Natascha Himmler (29) stieg nach dem Abschluss einer kaufmännischen Ausbildung als Key-Account-Assistentin bei Ferrero ein. Ihr Abitur und ein BWL-Studium absolvierte sie berufsbegleitend. In der Automobilbranche sammelte sie internationale Erfahrung und wechselte dann als Demand Planning Leader zu Mars Wrigley. Das Preisgeld möchte sie für Fortbildungsprogramme zur Führungsstilentwicklung nutzen.



Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Ich treibe fast täglich Sport und probiere alle möglichen Sportarten aus. Kürzlich habe ich zum Beispiel Crossfit, Tennis und Boxen gemacht. Außerdem bin ich gerne Gastgeberin und überrasche meine Freunde mit asiatisch-europäisch angehauchten Kreationen.

Sie engagieren sich auch sozial, richtig?

Ja. Seit 2017 bin ich bei der Non-Profit-Organisation One Day aktiv. Sie setzt sich unter anderem für missbrauchte minderjährige Mütter und deren Neugeborene ein.

Da sind Sie auch sehr aktiv...

Ja, ich engagiere mich etwa im Bereich Social-Media und Öffentlichkeitsarbeit. Vor drei Jahren war ich bei einem Projekt in Sierra Leone dabei und konnte die örtlichen Sozialarbeiter unterstützen. Beeindruckt hat mich, mit welcher positiven Energie dort gearbeitet wird und wie sich das im Tagesablauf auswirkt. Die Erfahrung hat mich nachhaltig geprägt und geerdet.



stats