Coop Schweizer greifen zum Hand-Scanner


LZ|NET. Coop Schweiz ist zufrieden mit dem mobilen Selfscanning, das sie Kunden bereits in 70 Filialen anbietet. Laut IT-Chef August Harder geht es um weniger Stress und Schlangen an den Kassen, nicht um die Einsparung von Mitarbeitern. In 70 Filialen Coop Schweiz bietet den Verbrauchern in seinen 70 größten Filialen das SB-Scanning während der Füllung des Einkaufswagens an. Rund 15 Prozent der Kunden in diesen Outlets nutzen das SB-Angebot "Passabene" und kommen damit auf rund 20 Prozent des Umsatzes dieser Märkte, sagt CIO August Harder.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats