Altavista gibt Portal-Geschäft auf


Ein Viertel seiner Angestellten will das Internet-Unternehmen Altavista entlassen. Man wolle sich ganz auf das Geschäft mit der gleichnamigen Suchmaschine konzentrieren und das Internet-Portal aufgeben. Deshalb müssten 225 von 900 Mitarbeitern gehen.Auf dem US-Markt haben Yahoo und AOL einen deutlichen Vorsprung vor Altavista. Deshalb wollte die Muttergesellschaft von Altavista, der Investor CMGI, Ende 1999 noch das Portal-Geschäft in den Vordergrund stellen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats