Cebit droht Umsatzeinbruch


Die weltgrößte Computermesse Cebit ist wegen der Absage von Branchenriesen in heftige Turbulenzen geraten und soll ab 2008 grundlegend reformiert werden. Man will unter anderem stärker auf die Interessen der einzelnen Zielgruppen eingehen. In einem Brief an die Aussteller, welcher der dpa vorliegt, spricht die Deutsche Messe AG in Hannover von "aktuellem Handlungsbedarf". Weil vor allem Marktführer wie Nokia, BenQ, LG, Konica Minolta und Motorola 2007 nicht nach Hannover kommen, droht der Cebit bei Umsatz und Netto-Ausstellungsfläche ein Einbruch von bis 15 Prozent.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats