Betrugsvorwurf Gericht stellt Ex-Vitalia-Chef einen Deal in Aussicht


Ein Geständnis im Tausch gegen eine mildere Strafe: Dieses Angebot unterbreitete das Landgericht München II dem früheren Geschäftsführer des Reformhausfilialisten Vitalia. Der Mann ist wegen Insolvenzverschleppung und Betrugs angeklagt. Am kommenden Montag soll das Urteil fallen.
Im Prozess um Betrug bei der Insolvenz des Reformhausfilialisten Vitalia vor zehn Jahren k

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats