Euro-Krise Deutsche Unternehmen bleiben in Griechenland


Deutsche Unternehmen stehen trotz der Zuspitzung der Griechenland-Krise zum Geschäft im Land, bereiten sich aber bereits für alle Eventualitäten vor. Der Discounter Lidl, der im Land aktuell mit 220 Filialen vertreten ist, erklärt gegenüber dem Handelsblatt: "Bei Bedarf wären wir jederzeit bereit, flexibel zu reagieren." Ein Austritt aus Griechenland sei ausdrücklich nicht geplant. Auch di

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats