Einweg-Kunststoff-Richtlinie Wirtschaft protestiert gegen Schulzes Pläne


Wirtschaftsverbände kritisieren Pläne von Bundesumweltministerin Schulze, dass Hersteller künftig für die Reinigung des öffentlichen Raums bezahlen sollen. Der Plan verhindere den "notwendigen Wandel von der Wegwerf- zur Recycling-Gesellschaft", argumentieren sie.
Das Vorhaben von Bundesumweltministerin Svenja Schulze, Produkthersteller künftig für die Reinigung

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats