Vertikale Preisabsprachen Kartellamt verhängt Millionenstrafe


Im Vertikal-Fall hat das Bundeskartellamt mit sieben Handelsunternehmen und vier Herstellern Settlements vereinbart. Die Warengruppen Süßwaren, Kaffee und Bier sollen erst in den kommenden Monaten beendet werden.
Gegen Aldi, Edeka, Kaufland, Metro, Rewe und zwei weitere Handelsunternehmen sowie gegen die Markenhersteller , Johnson & Johnson, und Dr. Kurt Wolff ergingen Bußgeld

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats