Nach Fabrikbrand in Pakistan Klage gegen Kik abgewiesen


Mehrere hundert Menschen wurden 2012 Opfer eines Fabrikbrands in Pakistan. Hinterbliebene wollten vor Gericht von Hauptabnehmer Kik Schmerzensgeld einfordern. Ein Gericht hat diese Klage aber nun abgewiesen. 
Der Textildiscounter Kik muss nach einem Fabrikbrand in Karachi vor gut sechs Jahren kein Schmerzensgeld zahlen. Das Dortmunder Landgericht hat am Donnerstag die Klage von vier Pakis

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats