Preisangaben Ministerium prüft Pfandauszeichnung


Das gerichtliche Gerangel um eine korrekte Pfandauszeichnung ruft das Bundeswirtschaftsministerium auf den Plan. Es prüft eine Klarstellung im Gesetz.
Mittlerweile rund zehn erstinstanzliche Entscheidungen gehen der Frage nach, ob die gängige Pfandauszeichnungspraxis zulässig ist: Die Händler weisen den Pfandbetrag bei Getränkegebinden separat aus, ohne einen Gesamtpreis i

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats