Kartellbuße Spar Österreich muss 30 Mio. Euro zahlen


Wegen Preisabsprachen mit Lieferanten von Molkereiprodukten hat der Oberste Gerichtshof in Österreich Spar zu einer Millionenstrafe verurteilt. Das Handelsunternehmen musste in dem Rekurs-Verfahren eine böse Überraschung erleben.
Das Kartellobergericht in Wien hat die Spar Österreich wegen Preisabsprachen in letzter Instanz zu einer Geldbuße von 30 Mio. Euro verurteilt. D

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats