Tabakbranche Werbeverbote laut Studie sinnlos


Die Große Koalition setzt das Verbot von Kino- und Außenwerbung für Tabakprodukte auf ihre Agenda. Laut einer Studie, die im Auftrag des Markenverbands erstellt wurde, bewirken Werbeverbote wenig. Wer Konsum steuern will, müsse an anderer Stelle ansetzen.
Für die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung ist der Fall klar: "Das Tabakaußenwerbeverbot muss kommen."

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats