Umweltministerin Schulze will Einwegbecher teurer machen


Um den Bergen von Einwegkaffeebechern Herr zu werden, will Bundesumweltministerin Svenja Schulze an den Kosten der Hersteller drehen. Vorstellen kann sie sich etwa einen Fonds zur Beseitigung des herumliegenden Mülls. Derweil hat das Verbot von Einmal-Plastik die letzte europäische Hürde genommen.
Einwegbecher etwa für Kaffee sollen nach Plänen von Umweltministerin Svenja S

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats