EuGH-Urteil zu Teekanne Verpackung darf Verbraucher nicht irreführen


Was drauf ist, muss auch drin sein: Die Verpackung eines Lebensmittels darf den Verbraucher nicht in die Irre führen, indem sie den Eindruck erweckt, dass eine Zutat vorhanden sei. Die Zutatenliste reicht nicht, um den falschen Eindruck zu korrigieren.  Das folgt aus einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom Donnerstag zu einem Kindertee des Herstellers Teekanne (Rechtssache C 195/

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats