Wurstkartell Kartellamt inszenierte Durchsuchung


Das Bundeskartellamt war deutlich früher über das Wurstkartell informiert als bislang bekannt. Nach der Vernehmung des Hauptbelastungszeugen spricht der Vorsitzende Richter vom Verdacht "frisierter Akten". Nun wird die "Akte Null" gesucht.
Scheibchenweise kommt im Wurstkartell die Wahrheit ans Licht. Bei der Vernehmung eines der Hauptbelastungszeugen am Dienstag vor dem Oberlandesgericht

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats