Einweg-Kunststoff-Richtlinie: Wirtschaft prot...
Einweg-Kunststoff-Richtlinie

Wirtschaft protestiert gegen Schulzes Pläne

Babs Reh, CC BY
Aus Sicht der Verbände würde die Verschärfung in Deutschland nationale Hürden zu Lasten des freien Wettbewerbs in der EU aufbauen und obendrein Konsumenten aus ihrer Pflicht entlassen, Abfälle korrekt zu entsorgen.
Aus Sicht der Verbände würde die Verschärfung in Deutschland nationale Hürden zu Lasten des freien Wettbewerbs in der EU aufbauen und obendrein Konsumenten aus ihrer Pflicht entlassen, Abfälle korrekt zu entsorgen.

Wirtschaftsverbände kritisieren Pläne von Bundesumweltministerin Schulze, dass Hersteller künftig für die Reinigung des öffentlichen Raums bezahlen sollen. Der Plan verhindere den "notwendigen Wandel von der Wegwerf- zur Recycling-Gesellschaft", argumentieren sie.

Wirtschaftsverbände kritisieren Pläne von Bundesumweltministerin Schulze, dass Hersteller künftig für die Reinigung des öffe

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats